Drucken Freundlich, PDF & Email

Lehrvertrag: Vertragsbruch

Der Lehrvertrag ist ein Arbeitsvertrag, mit dem Sie sich als Arbeitgeber verpflichten, dem Lehrling eine Berufsausbildung zu ermöglichen, die teilweise im Unternehmen und teilweise in einem Ausbildungszentrum (CFA) oder einer Lernabteilung angeboten wird.

Die Beendigung des Lehrvertrags während der ersten 45 aufeinanderfolgenden oder nicht aufeinanderfolgenden praktischen Ausbildung in einem vom Lehrling durchgeführten Unternehmen in einem Unternehmen kann frei intervenieren.

Nach dieser Frist der ersten 45 Tage kann die Kündigung des Vertrages nur mit einer von beiden Parteien unterzeichneten schriftlichen Vereinbarung erfolgen (Arbeitsgesetzbuch, Art. L. 2-6222).

In Ermangelung einer Einigung kann ein Entlassungsverfahren eingeleitet werden:

im Falle höherer Gewalt; im Falle eines schwerwiegenden Fehlverhaltens des Lehrlings; im Falle des Todes eines Arbeitgebers als Lehrmeister im Rahmen eines Einpersonenunternehmens; oder wegen der Unfähigkeit des Lehrlings, das Handwerk auszuführen, auf das er sich vorbereiten wollte.

Die Kündigung des Lehrvertrags kann auch auf Initiative des Lehrlings erfolgen. Es ist ein Rücktritt. Er muss zunächst den Mediator der Konsularkammer ersuchen und eine Kündigungsfrist einhalten.

Lehrvertrag: Kündigung im gegenseitigen Einvernehmen der Parteien

Wenn du…

READ  Impf- oder Gesundheitspasspflicht für bestimmte Berufe