Laut dem amerikanischen Psychologen und Schöpfer des Konzepts Daniel Goleman ist emotionale Intelligenz ebenso wichtig wie die intellektuellen Fähigkeiten der Mitarbeiter. In seinem Buch „Emotionale Intelligenz, Band 2“ berichtet er über die Ergebnisse dreijähriger internationaler Forschung zu diesem Thema und schließt daraus, dass der emotionale Quotient einer der wichtigsten Faktoren für den beruflichen Erfolg ist. Was ist das wirklich? Das werden wir gleich sehen.

Was bedeutet emotionale Intelligenz?

Vereinfacht ausgedrückt ist emotionale Intelligenz unsere Fähigkeit, unsere Emotionen zu verstehen, sie zu bewältigen, aber auch die anderer zu verstehen und zu berücksichtigen. Immer mehr Menschen, die für das Personalmanagement zuständig sind, legen besonderen Wert auf dieses Konzept, um ein erfüllteres Arbeitsumfeld für die Arbeitnehmer zu schaffen. Es beginnt mit der Einführung eines Kommunikationskultur und Zusammenarbeit auf Mitarbeiterebene.

Das Konzept der emotionalen Intelligenz besteht daher aus fünf verschiedenen Fähigkeiten:

  • Selbsterkenntnis: Erkenne dich selbst, das heißt, lerne, unsere eigenen Gefühle, unsere Bedürfnisse, unsere Werte, unsere Gewohnheiten zu erkennen und unsere wahre Persönlichkeit zu identifizieren, dh zu sagen, wer wir sind.
  • Selbstregulierung: Es ist unsere Fähigkeit, unsere Emotionen so zu kontrollieren, dass sie zu unserem Vorteil sind und keine endlose Quelle der Sorge für uns und unsere Kollegen darstellen.
  • Motivation: ist die Fähigkeit eines jeden, messbare Ziele zu setzen und sich trotz Hindernissen darauf zu konzentrieren.
  • Empathie: Dies ist unsere Fähigkeit, uns in die Lage anderer Menschen zu versetzen, dh ihre Emotionen, Gefühle und Bedürfnisse zu verstehen.
  • Soziale Fähigkeiten: Es ist unsere Fähigkeit, mit anderen zu kommunizieren, zu überzeugen, zu führen, einen Konsens herzustellen ...
READ  Wie man die Beziehung mit seinem Manager verwaltet?

Die Bedeutung der emotionalen Intelligenz in der Berufswelt

Heutzutage hat ein großer Teil der modernen Unternehmen den "Open Space" eingeführt, dh einen offenen Arbeitsbereich, der es Mitarbeitern und Führungskräften ermöglicht, als Team zu arbeiten und die Leistung des Unternehmens zu steigern. Unternehmen. Aufgrund dieser Nähe ist es für jeden Mitarbeiter notwendig, eine bessere emotionale Intelligenz zu erlangen. Dies ist notwendig, damit er die Emotionen, Gefühle und Bedürfnisse seiner Kollegen oder Untergebenen besser erkennen kann, um ein gutes Arbeitsklima zu fördern.

Durch die Gewährleistung des Zusammenhalts zwischen den Mitarbeitern gewährleistet die emotionale Intelligenz auch die Entwicklung eines viel effizienteren Teams. Es hat die Wirkung, die Produktivität durch die Ausübung verschiedener Übungen zur Stimulation der emotionalen Intelligenz zu verbessern. Darüber hinaus fördert Empathie, eine der Fähigkeiten der emotionalen Intelligenz, eine bessere zwischenmenschliche Kommunikation innerhalb des Unternehmens und erleichtert die Koordination von Teams, die nicht miteinander konkurrieren, sondern zusammenarbeiten.

Sechs primäre Emotionen zu identifizieren

Sie zu erkennen, erleichtert es uns, sie zu unserem Vorteil zu nutzen. Als allgemeine Regel wird das Lernen, sich angemessen an das Verhalten anzupassen, das durch deine Emotionen erzeugt wird, deine emotionale Intelligenz verbessern.

  • Freude

Dieses Gefühl ist gekennzeichnet durch einen plötzlichen Anstieg der Energie und ein Gefühl des Wohlbefindens. Es ist das Ergebnis der Sekretion von Lusthormonen wie Oxytocin oder Endorphin. Sie entwickeln Optimismus.

  • Die Überraschung

Es ist das Gefühl, das auf ein Erstaunen hinweist, dank oder wegen einer unerwarteten Sache oder Situation. Das Ergebnis ist die Entwicklung unserer Sinnesorgane, die für das Sehen und Hören verantwortlich sind. Dies ist das Ergebnis eines hohen Zustroms von Neuronen.

  • Ekel
READ  Konstruktive Kritik emittiert es, empfange es.

Es ist das völlige Widerwillen oder Desinteresse an etwas oder an einer Situation, die wir für uns als schlecht betrachten. In der Regel verursacht dies ein Gefühl von Übelkeit.

  • Traurigkeit 

Es ist ein emotionaler Zustand, der mit einer Phase der Ruhe einhergeht, um ein schmerzhaftes Ereignis einzuläuten. Es wird durch eine Verlangsamung gestischer Sprachen oder den Bewegungsrhythmus dargestellt.

  • La Colère 

Es spiegelt Unzufriedenheit wider, wenn etwas, das uns wichtig ist, von uns gerissen wurde oder uns etwas auferlegt wird oder etwas, was wir nicht billigen. Dies führt zu einer Ansammlung von Energie.

  • Angst 

Es ist das Bewusstsein einer Gefahr oder einer Bedrohung entsprechend einer Situation und von Kräften, an die verschiedenen Mittel zu denken, sich ihm zu stellen oder ihm zu entkommen. Dies führt zu einem Anstieg des Adrenalins und des Blutflusses in die Muskeln bei plötzlicher körperlicher Anstrengung.

Emotionale Intelligenz in der Führung

Es zeigt sich, dass Menschen mit einer starken emotionalen Intelligenz eine bessere Führung haben und umgekehrt. Daher hängt die Führungsebene nicht von der Position eines Managers im Unternehmen ab, sondern von seiner Fähigkeit, sich mit den Mitarbeitern zu integrieren und mit anderen zu kommunizieren. Nur wenn diese Kriterien erfüllt sind, kann ein Anführer als effektiver Anführer qualifiziert werden.

Ein Manager wird auch nach seinem Verhalten und Handeln beurteilt, also nach seiner nonverbalen Kommunikation. Indem sie dem "Geben und Geben" -Prinzip folgen, werden Mitarbeiter auf ihre Anfragen basierend auf Respekt und Aufmerksamkeit auf ihre Bedürfnisse einfach reagieren. Es ist die empathische Fähigkeit und soziale Begabung, die hier eine entscheidende Rolle spielen.

READ  Bessere Teamarbeit

Welchen Platz geben Sie der emotionalen Intelligenz bei Rekrutierungen?

Daniel Goleman warnt uns vor dem Missbrauch emotionaler Intelligenz wie beim Intelligenzquotienten. In der Tat war der Intelligenzquotient ein Instrument, um die intellektuelle Fähigkeit und die Fähigkeit jedes Einzelnen zu bestimmen, im Berufsleben erfolgreich zu sein. Die Ergebnisse der verschiedenen Tests bestimmen jedoch nur 10 bis 20% des beruflichen Erfolgs. Es macht daher keinen Sinn, ein Interview auf unvollständige Ergebnisse zu stützen.

Auf der anderen Seite kann sich emotionale Intelligenz durch verschiedene Übungen und Praktiken entwickeln. Darüber hinaus ist es unmöglich, eine Punktzahl zuzuweisen, da die fünf Komponenten, auf denen die emotionale Intelligenz basiert, nicht messbar oder quantifizierbar sind. Es ist möglich, dass wir nur einen Teil dieser Komponenten kontrollieren und bei anderen eine Behinderung haben.

Kurz gesagt, die Beherrschung der emotionalen Intelligenz von Managern und Arbeitern in einem Unternehmen trägt zur Verbesserung ihrer Produktivität und ihrer Fähigkeit zur Anpassung an die ständige Veränderung ihrer Umwelt bei. Dies ist ein Gewinn für die Lebensqualität und die berufliche Entwicklung, deren Höhe von Person zu Person variieren kann.